Additive

Zusätze, die unter anderem der Druckfarbe zur Verbesserung ihrer Eigenschaften zugefügt werden können. So können diese die Kratzfestigkeit verbessern, die Trocknung beeinflussen, die Fleißeigenschaften einstellen oder das Emulgierverhalten steuern.

Additive Farben

Die additiven Farben sind die Lichtfarben. Ihre Grundfarben gemischt ergeben Weiß. Die additive Farbmischung findet zum Beispiel bei Monitoren Anwendung.

Additive Fertigungsverfahren

Additive Fertigungsverfahren sind Fertigungsverfahren, bei denen das Bauteil – im Gegensatz zu subtraktiven Verfahren – durch Hinzufügen von Volumenelementen oder Schichten direkt aus digitalen 3D-Daten automatisiert aufgebaut wird oder auf einem bestehenden Werkstück weitere Volumenelemente aufgebaut werden. Wesentliches Merkmal aller Verfahren ist der Entfall produktspezifischer Werkzeuge und Vorbereitungen („werkzeuglose Fertigung“).

Additive Grundfarben (Primärfarben)

Rot, Grün und Blau sind die spektralen Grundfarben der additiven Farbmischung. Die drei Grundfarben übereinander projiziert ergeben Weiß. Nimmt man nun weißes Licht, kann man dies mit Hilfe eines Glasprismas in die drei additiven Grundfarben zerlegen. Gelb (Yellow), Cyan und Magenta sind das Ergebnis dieses Verfahrens und sind somit die sogenannten Sekundärfarben.